img_5627Bei der Hochzeit von Yvonne und Dirk auf Schloss Karzow betrat ich Neuland. Neben der Zeremonie, die ich in dem wunderschönen Garten des Schlosses unter einem der wunderbarsten Bäume, den ich je gesehen habe, leiten durfte, wurde mir auch die Aufgabe übertragen, den gesamten Tag und Abend koordinieren und moderieren.

img_5636Der Tag für meine Moderationsentjungerung zeigte sich von seiner allerbesten Seite. Bei kuschligen 33 ° und strahlendem Sonnenschein fanden sich die Gäste ein und reckten einige Zeit später, von einem kleinen Orchester untermalt, ihre Köpfe zu Yvi, die wunderschön und freudestrahlend aus dem Schloss trat und mit ihrem Vater den roten Teppich entlangschritt. Irgendwer hatte aus Versehen unerfreulicherweise den Stecker meines Mikros gezogen, aber nach kurzer Irritation konnte die Zeremonie schließlich beginnen.

img_5648Diese lief auch glücklicherweise glatter als der stumme Beginn und fiel, soweit es anschließend an mich herangetragen wurde, auf wohlgemeinte Zustimmung. Ich überlege mir ja jedes Mal, für jedes Paar aufs Neue, einen roten Faden, der genau sie und ihre Geschichte darstellt. Diesmal wählte ich den Tanz, weil die Beiden begeisterte Tänzer sind und auch die gesamte Hochzeit unter dem Motto des Tanzes stand. Mittlerweile kann ich mit Fug und Recht behaupten, dass es nicht DIE Liebesbiographie gibt, sondern dass in der Liebe wirklich jeder nur erdenkliche Weg möglich ist.

Nach dem obligatorischen Baumstammsägen ging es auf die Terrasse, wo sich Yvi und Dirk ein sehr nettes Kennenlernspiel ausgedacht haben. Ich stellte Fragen wie “Mit wem ist denn Yvi in eine Klasse gegangen?” Oder “Wer gehört zu Dirks Familie?” So lernen sich die Gäste kennen und der Moderator kann auch noch augenzwinkernd nachhaken, ob denn Yvi beispielsweise eine strebsame oder doch eher aufsässige Schülerin war. Beim nächsten Mal werde ich allerdings ein Funkmikro nehmen, weil das Kabel mich doch etwas in der Bewegungsfreiheit eingeschränkt hat.

img_6103Es folgte ein Sketch eines befreundeten Paars, vor dem ich mich etwas gefürchtet habe, weil Sketche ja selbst von solchen Leuten unwitzig sein können, die ihr Metier beherrschen. Aber er funktionierte gut und zeigte die Beiden in einer ihnen typischen Autoszene, die an Loriot angelehnt war. Vorher hatte ich die Aufgabe, die ganzen Beiträge harmonisch in den Tag, den Abend und die Nacht zu integrieren. Denn da war so einiges: Übereinstimmungsspiel, gleich mehrere Formationstanzvorführungen, ein Feuerwerk, ein Film und und und. Zwischendurch musste ich feststellen, dass Zeitpläne sich dann doch nicht so einhalten lassen, wie man vorher dachte, aber es ging alles gut.

img_5833-bearbeitetDer anwesende Fotograf war wirklich sehr gut, aber gerade solche Fotos wie das hier neben stehende, benötigen doch erheblich Zeit. Murren und beginnende Kreislaufprobleme griffen um sich. Aber es hat sich gelohnt! Der Fotograf Björn hatte darüberhinaus eine tolle Idee. Er stellte eine Kamera mit Selbstauslöser auf, wo sich alle Gäste selbst verewigen sollten. Mit welcher Pose auch immer! Ein sehr lustiges und schönes Andenken an die Feier. Dass auch alle Gäste dran kamen, sollte ein Blumenstrauß gewährleisten, der immer weitergereicht wurde. Wie man sich denken kann, klappte dieses Vorhaben zu späterer Stunde nicht mehr so ganz, aber es kamen doch sehr viele putzige Schnappschüsse heraus.

img_6342Schloss Karzow kann ich auf jeden Fall empfehlen: Es ist ein toller Ort mit herrlichen Bäumen, sehr gutem, ambitioniertem Essen und freundlichem und kompetenten Personal. Man konnte sogar eine Feuerwerk abfackeln, dessen Erlebnis noch dadurch verstärkt wurde, dass jeder eine Brille bekam, die auf magische Art vor den Augen jegliche Funken in Herzen umwandelte. Herzig!

Irgendwann war ich aber doch erleichtert, dass ich mit dem Programm durch war. Nicht wegen der Moderation, sondern wegen der Zeit, die im Nacken saß.Ordentlich abgetanzt werden sollte schließlich auch noch. Und das haben wir getan! Es war ein rauschendes Fest, das ich sehr genossen habe. Ich möchte mich bei Yvi und Dirk von Herzen bedanken, dass sie mir das Vertrauen geschenkt haben, zum ersten Mal durch den Abend zu führen, dass sie mich an einem wirklich tollen, lustigen Tisch platziert haben, wo ich sonst doch eher die Katzentische bekomme, wenn ich eingeladen werde und dass sie mir die vielen super Fotos zur Verfügung gestellt haben, die ich gar nicht alle hier unterbringen kann. DANKE!

img_6617